Oma´s Kartoffelsuppe ist die beste

Omas Kartoffelsuppe und das perfekte Rezept

Nicht jeder hat das große Glück, eine Oma zu haben und die auch noch gut kocht. Moderne Omas schauen sich die Rezepte im Fernsehen oder Internet ab. An meine Oma habe ich nur noch Erinnerungen. Omas Kartoffelsuppe und das was sie gekocht und gebacken hat, ist mir geblieben. Und das dicke alte Kochbuch mit dem Namen: für die gewöhnliche und feine Küche. Viele gute alte Rezepte findet man darin. Auch gute alte Kartoffelsuppenrezepte. Omas Kartoffelsuppe in der klassischen Art schreibe ich weiter unten zum Nachkochen her. Die alten Kochbücher sind schon spannend und es gab mindestens genauso gute und genau so viele Rezepte wie heute.

Zitat aus dem alten Kochbuch: „Das Kochen ist schon der Gesundheit wegen nicht als Nebensache zu betrachten. Jede Tochter, die höheren Stände nicht ausgeschlossen, sollte sich hinlänglich damit bekannt machen um als Hausfrau selbst Hand ans Werk legen zu können.“

Kartoffelsuppe Original Rezept

Ein Stück Fleisch, zerhauene Knochen von gutem Fleisch waschen, seitig mit dem nötigen Salz aufs Feuer gesetzt, Zwiebeln, recht viele Porree und Sellerieknolle hinein geben. Dies drei Stunden kochen lassen. Während man in der hälfte der Zeit einen anderen Topf zum Kochen gebracht hat und die abgegossenen Kartoffeln dazu gibt. Die Sellerieknolle wird jedoch, wenn sie halb weich ist heraus genommen, die Suppe durch ein Sieb gerührt, wieder zum Kochen gebracht, die Knolle nebst gekacktem jungen Sellerie oder Petersilienblätter hinzu gefügt. Und angerichtet.

Mal eine andere Art:

Man koche die Kartoffeln eine Weile, gebe Fett und Salz hinzu. Unterdes gebe man reichlich klein gehackte Zwiebeln in Fett, goldbraun braten, gebe 1-2 gehäufte Eßl. Mehl (Mehlschwitze) Petersilienwurzel, Sellerie, Porree dazu und lasse es so lange kochen, bis alles weich geworden ist. Wobei man mit zwei Stunden rechnen kann. Zum Schluss rühre man nach belieben noch ein Stück Butter darunter.

Also auch um 1920 kannte man schon verschiedene Variationen von Kartoffelsuppe. So hieß es Kartoffelsuppe mal auf eine andere Art oder wohlschmeckende schnell gemachte Kartoffelsuppe oder süddeutsche Kartoffelsuppe, Kartoffelsuppe mit Wirsing oder Suppe von Hafergrütze mit Kartoffeln oder Suppe von groben Graupen mit Kartoffeln. Es gibt also nicht DIE typische Kartoffelsuppe. Kartoffelsuppe ist Geschmacksache. Und was schmeckt, setzt sich durch. Es ist wohl niemand mehr Suppe mit Hafergrütze oder mit Graupen. Das währe auch nicht so meins.