Gute Fertiggerichte - das Geheimnis guter Küche

Gute Fertiggerichte müssen nicht langweilig sein: Neben frischem Gemüse verwenden wir köstliche frische Kräuter aus eigenem Anbau und aromatische Gewürze. Alles ist hefefrei, getreidefrei und glutenfrei. Fertiggerichte im Haus verschaffen dir ordentlich Zeitersparnis. Auch im Job, im Büro hast du immer eine warme Mahlzeit zwischendurch.

Gute Fertiggerichte - hier lässt sich problemlos ein leckeres Menü zaubern. Unsere Gerichte haben eine so gute Qualität, dass niemand den Unterschied zu etwas selbst Gekochtem bemerken würde.

Gute Fertiggerichte, Lieblingsgerichte die man zu Hause hat.

Einen kleinen Vorrat hat wohl jeder zu Hause. Ein Blick in die Tiefkühltruhe verrät einiges.Auch ein Vorrat an Konserven lässt sich zu meist finden.

Gute Fertiggerichte machen satt und glücklich.

Wer sich natürlich, lecker und gesund ernähren möchte, darf gerne zu guten Fertiggerichten greifen. Reichlich Auswahl findet man in den Supermärkten allemal. Doch die Unterschiede sind groß. Hier muss jeder für sich entscheiden, ob es ein konventionelles Produkt sein darf, oder doch lieber ein Bio-Produkt. Bio-Produkte sind meines Erachtens zu bevorzugen. Man tut nicht nur sich etwas Gutes gleichzeitig kauft man auch ein „umweltfreundliches“ Produkt.

Die Kombination aus natürlichen Zutaten mit Kräutern und Gewürzen machen den guten Geschmack. Umso weniger Zusatzstoffe im Produkt enthalten sind, umso besser. Zusatzstoffe belasten nachweislich den Organismus.

Schnittchen, Crepes oder Suppe, süß oder herzhaft. Gute Fertiggerichte sparen dir Zeit.

Wer hat schon zuviel davon – Zeit? Meistens ist es so, dass für alles Andere Zeit da sein muss. Darüber hinaus kommt manchmal die Ernährung zu kurz. Mit guten Fertiggerichten alles keine Problem.

Die Vorsätze sind groß und der Speck muss runter. Da überlegt so manch einer, wie das wohl gehen kann. Diätvorschläge gibt es genug. Die Zeitschriften und das Internet gibt uns Ratschläge. Uns so manch einer hat schon oft eine Diät gemacht. Welche Rolle spielen Fertiggerichte bei Diäten? Da wird uns eine Suppendiät vorgeschlagen. Grundsätzlich ist nichts dagegen einzuwenden. Jedoch sollten die Inhaltsstoffe vorher gut studiert werden. Denn zuckerhaltige Fertiggerichte sind eher weniger geeignet. Hingegen viele Gemüse ist zu bevorzugen. Low carb als Hinweis verrät uns, dass dieses Produkt aufgrund weniger Kohlenhydrate passt. Wer also eine Diät machen möchte, sollte sich gut informieren, welche Produkte geeignet sind.

Gute Fertiggerichte schon gekocht:

Gerade ist Zeit zum Kochen. Da bietet es sich an, etwas mehr zu kochen, also einen kleinen Vorrat. Einfrieren ist die einfachste Variante, das Gekochte zu bevorraten. Dann gibt es noch die Möglichkeit des Einweckens. Das bedeutet, dass die Speisen im Glas mittels Einkochsystem pasteurisiert werden. Das erfordert zwar etwas Übung und Vorkenntnisse, lohnt sich aber auf jeden Fall. Das eigene Gericht auf Vorrat und wohl wirklich ein gutes Fertiggericht.

Fazit:

Gute Fertiggerichte sind Geschmacksache. Wer auf Qualität wert legt, sollte gut überlegen, welches Fertiggericht er einkauft und darauf achten, wie es verarbeitet wurde. Jeder entscheidet für sich, was er gerne mag und wie der Vorrat in Tiefkühltruhe, Einweckglas oder Konservendose aussieht. Ob süß oder sauer, würzig, vegan oder glutenfrei. Gute Fertiggerichte machen satt, glücklich und zufrieden. Meistens jedenfalls. Ich wünsche guten Appetit!

Gesunde Fertiggerichte für´s Büro - hier finden Sie Ihr Lieblingsgericht.

Zu den Produkten: